Kugeln

werden mit Hilfe einer modifizierten Verfahrenstechnik hergestellt. Die Technik bezieht sich hauptsächlich auf sehr spröde Werkstoffe, die auf diese Weise sehr rationell bearbeitet werden können.

Die folgenden Bilder zeigen einige Ausführungsbeispiele aus der Praxis.

 

Das Bild zeigt YIG-Kugeln mit unterschiedlichem Durchmesser, die aus Kristallen gewonnen wurden und als Resonatoren in der Hochfrequenztechnik eingesetzt werden.
Die nebenstehend gezeigten Kugeln sind aus Neodym-Eisen-Borid, (Nd Fe B) einem Permanentmagnetwerkstoff.
Die hier gezeigten Kugeln unterschiedlichen Durchmessers sind aus einem sehr spröden Ferritwerkstoff hergestellt.

 

Wir fertigen derartige Kugeln aus hart-spröden Werkstoffen in einem Durchmesserbereich zwischen 0,15 mm und 5 mm als Vollkugeln oder geteilte Hohlkugeln. Die bei Hohlkugeln möglichen Mindestwandstärken werden durch Bearbeitungsversuche ermittelt.

Die gezeigten Beispiele sind aus keramischen Werkstoffen hergestellt. Wir haben diese Teile für die Veröffentlichung vorgezogen, weil sich vergleichbare Komponenten aus Glas oder anderen hochtransparenten Werkstoffen nur sehr schwer abbilden lassen. Selbstverständlich können die Teile aus beliebigen Werkstoffen bestehen.

Seitenanfang
zur Startseite