Detail zur Bearbeitung | Ferrite für Spulenkörper


Bearbeitung von Ferriten ( Weichferriten) z.B. geschlossenen C-Kernen


Die Ultraschallbearbeitung von Ferritkernen ist insbesondere bei der Anpassungsentwicklung interessant. Hierbei werden Leitungszuführungen in kostengünstig herstellbare Rohlinge eingearbeitet und bei Bedarf definierte Luftspalte, durch Abtrag am Kern oder am Deckel hergestellt.

Die Form der Profile ist frei definierbar.
C-Kern mit Deckel - Bohrungen für die Leitungszuführung in Bodenfläche und Deckel. Der Luftspalt ist in einer Vertiefung im Deckel eingearbeitet.
(Bild 1)
C-Kern mit Deckel - Langloch für die Leitungszuführung in der Bodenfläche.
(Bild 2)
C-Kern mit Deckel - Langloch für die Leitungszuführung in der Umfangsfläche.
(Bild 3)

 



Ferrite C 26 - C 36 - C 52 - C 70

Tridelta Hermsdorf
Zwei C-Kerne gegeneinandergestellt - Bohrungen für die Leitungszuführung in den Bodenflächen. Der Luftspalt wird durch kürzen eines Kerns hergestellt.
(Bild 4)

Zwei C-Kerne gegeneinandergestellt - Langlöcher für die Leitungszuführung in den Bodenflächen. Der Luftspalt wird durch kürzen eines Kerns hergestellt.
(Bild 5)
Zwei C-Kerne gegeneinandergestellt - Langlöcher für die Leitungszuführung in den Umfangsflächen. Der Luftspalt wird durch kürzen eines Kerns hergestellt.
(Bild 6)

zum Seitenanfang
zur Startseite