WERKZEUGPROFILE LÖTEN


Werkzeug - Lötvorrichtung
Zum einlöten der Bohrröhrchen in die Sonotroden empfehlen wir die Verwendung der Lötvorrichtung. Die Lötvorrichtung wurde für Bohrröhrchen bis zu einem Durchmesser von 10 mm und einer Länge von 50 mm konzipiert. Weitere Abmessungen für Bohrröhrchen mit einer Länge 150 mm oder länger, sowie für größere Profildurchmesser sind auf Anfrage lieferbar.
In Vorbereitung ist eine Lötvorrichtung zur Verarbeitung polygonaler oder unregelmäßiger Profile.
 
 
 
             
Die Lötvorrichtung besteht aus einer, in der Höhe einstellbaren Aufnahme für das Bohrröhrchen und einer leicht drehbaren Plattform zur Aufnahme der Sonotrode.   Der Lötbereich der Sonotrode und des Bohrröhrchens wird gereinigt und mit Flussmittel eingestrichen.   Anschliessend wird das eingespannte Röhrchen mit der Aufnahme vorsichtig bis auf das gewünschte Nivau in den vorbereiteten Durchmesser der Sonotrode gefahren.   Nach erkalten der Lötstelle wird die Verschraubung gelöst und der Bohrkopf nach oben gezogen und mit der Stellschraube fixiert. Die Lötstelle wird – zweckmässig im Ultraschallbad – vom anhaftenden Flussmittel gereinigt.
             
Sämtliche Teile sind zum Schutz gegen Korrosion beschichtet oder aus Cr-Ni hergestellt.   Das Röhrchen wird im Bohrkopf der Vorrichtung aufgenommen, die Sonotrode auf die Mitte der Aufnahmeplatte gestellt.   Dabei wird die Sonotrode durch verschieben gegen das Röhrchen zentriert.   Anschliessend kann die Sonotrode mit dem Werkzeug verwendet werden.

 

Verschlissene Werkzeugprofile auslöten

Verschlissene Werkzeuge können mechanisch durch ausdrehen der Sonotrode oder durch auslöten entfernt werden. Wir empfehlen folgende Verfahrensweise:

 
 
Die Sonotrode wird mit dem verschlissenen Werkzeug in die Aufnahme gespannt.   Anschliessend wird die Aufnahme so weit nach unten gefahren, daß zwischen der Platte und dem Ende der Sonotrode ein Raum von der Länge der Lötstelle frei ist. Anschliessend wird die Lötstelle bis zum Schmelzpunkt des Lotes erwärmt.   Die Sonotrode fällt nach unten und das ausgelötete Werkzeug wird aus der Aufnahme entfernt.


Nachdem neues Flussmittel aufgebracht wurde, kann sofort ein neues Bohrröhrchen eingelötet werden. Zum Schutz der Koppelfläche der Sonotrode empfehlen wir, während des Auslötvorgangs ein Stück Aluminiumblech unter die Sonotrode zu legen.

Seitenanfang
zur Startseite