ABSAUGEIMER

Vor einigen Jahren hatten wir Probleme mit Wasserrückschlägen aus der Kanalisation und den daraus resultierenden Wasseransammlungen innerhalb und außerhalb des Gebäudes.
Durch Wasserstau bildeten sich immer wieder grössere Flüssigkeitsansammlungen, deren Entfernung sich teilweise als sehr umständlich erwies. Aus diesem Problem entstand der Absaugeimer. Die Idee basiert auf dem allgemein bekannten Absaugschlauch. Da jedoch Brackwasser oder andere Flüssigkeiten zum einen eine recht unappetitliche Sache sein, zum andern Chemikalien beinhalten können, sollte die Sache mit einer selbstanlaufenden Funktion versehen werden.
Wir halten den Eimer für geeignet, die unterschiedlichsten Flüssigkeiten abzusaugen, egal ob Sie natürlichen Ursprunges sind oder durch Betriebsunfälle, zum Beispiel Leitungsbruch, verursacht werden.
Möglicherweise finden sich für die Idee dennoch Anwendungsgebiete. Wir suchen einen Kooperationspartner für Herstellung und Vertrieb.
Hieraus entstanden mehrere Versionen, von denen nachfolgend eine beschrieben ist.

Die erste Ausführung wurde mit Hilfe eines einfachen Kunststoffeimers realisiert, in den eine Ventilanordnung, wie nachfolgend beschrieben, eingebaut wurde.
Die erste Version des Ventils war, wie einige weitere Ideen, zur Herstellung aus Recycling-Kunststoff vorgesehen, weil von diesem Material wesentlich mehr am Markt ist als sinnvoll wiederverwendet wird.
Die Funktionsmuster wurden jedoch aus Kunststoff-Stangenmaterial hergestellt.
Die Ventilanordnung besteht aus einigen ineinander geschobenen Rohren, die mit Bohrungen versehen sind.
Am Schieberrohr ist ein um +/- 90° drehbarer Hebel zum Verstellen des Ventils eingesetzt.
Das Ventil, - die Öffnung zum Innenbereich des Eimers - ist geschlossen. Der Eimer wird mit Flüssigkeit gefüllt in die abzusaugende Flüssigkeit gestellt.
Der Absaugschlauch wird am Stutzen, (rechts im Bild angeschlossen und so verlegt, dass sich die Ausflussöffnung des Schlauches unterhalb des Niveaus der abzusaugenden Flüssigkeit befindet.
Der Hebel wird nach oben gedreht. Hierbei wird die Öffnung des Ventils in das Innere des Eimers geöffnet und der Weg für die Flüssigkeit in den Schlauch frei.
Falls der Abflußschlauch bis zur Austrittsöffnung eine Erhöhung überwinden muss wird der Füllvorgang auf die Weise durchgeführt werden, dass der Eimer über das Niveau der Erhöhung angehoben und erst dann das Ventil geöffnet wird..
Die Flüssigkeit fließt aus dem Eimer in den Schlauch.
Das Ventil bleibt so lange geöffnet, bis die Flüssigkeit am Schlauchende austritt.
Anschliessend wird der Stellhebel 90° weiter nach rechts gedreht.
In dieser Stellung wird die Öffnung zum Innenbereich des Eimers geschlossen und die Absaugöffnung im Boden des Eimers freigegeben.
Der in der Leitung anstehende Unterdruck saugt die Flüssigkeit unterhalb des Eimers ab.
Abhängig von der Länge des Schlauches genügt die Füllmenge des Eimers für die Einleitung mehrerer Absaugvorgänge.

Der Absaugeimer ist in unterschiedlichen Bauformen herstellbar. Zur gezielten Absaugung kann es sich als zweckmäßig erweisen, den Ansaugstutzen außerhalb des Eimers, gegebenenfalls auch als Teleskoprohr oder Faltenbalg anzubringen.

 

Seitenanfang
zur Startseite